Ersthelfer werden

1. Sind die Voraussetzungen erfüllt?

Die Teilnahme der medizinisch qualifizierten Ersthelfer als KATRETTER setzt deren Mitgliedschaft und aktive Tätigkeit in einer Hilfsorganisation, der Berufs- oder freiwilligen Feuerwehr oder die derzeitige oder ehemalige Tätigkeit in einem medizinischen bzw. rettungsdienstlichen Beruf (z.B. Krankenpflegerin, Notfallsanitäter, Arzt etc.) voraus. Über eine mögliche Ausweitung des Teilnehmerfeldes entscheiden die Träger des Rettungsdienstes sowie die ärztlichen Leiter des Rettungsdienstes des Leitstellengebietes im weiteren Verlauf.

2. Als Ersthelfer registriert

Um als Ersthelfer über die App KATRETTER alarmiert werden zu können, müssen Sie im System registriert werden. Zur Kontaktaufnahme stehen die folgenden Ansprechpartner zur Verfügung. Wählen Sie den am ehesten für Sie Zutreffenden aus. Nach Übermittlung der erforderlichen Daten (Name, Vorname, eMail-Adresse, Handynummer) nimmt der jeweilige Ansprechpartener mit Ihnen Kontakt auf und klärt alles Nötige. Sind Sie unsicher welcher Ansprechpartner zutrifft wählen Sie „Sonstige“.

Ärztinnen und Ärzte: Martin.Hochstatter(at)stadt-brandenburg.de

Berufsfeuerwehr Brandenburg an der Havel: Jens.Gruszka(at)Stadt-Brandenburg.de

DLRG: katretter(at)sv-brandenburg.dlrg.de

DRK Kreisverband Brandenburg an der Havel: katretter(at)drk-brandenburg-havel.de

Freiwillige Feuerwehren Brandenburg an der Havel: ff-brandenburg(at)feuerwehr-brandenburg.de

Johanniter Regionalverband Nordwest: kendy.wachow(at)johanniter.de

Klinikum Brandenburg (nichtärztliches Personal): steffen.krueger(at)klinikum-brandenburg.de

Sonstige: feuerwehr(at)stadt-brandenburg.de

Eine Registrierung findet z.Z. erst für die Stadt Brandenburg statt, die Registrierung für Potsdam-Mittelmark und Teltow-Fläming ist in Vorbereitung.

3. Bereit, Leben zu retten!

Jetzt sind Sie Ersthelfer im KATRETTER-System. Für alle zeitkritischen, lebensbedrohlichen Einsätze - bei denen ein qualifizierter Ersthelfer auch ohne spezielle Ausrüstung wertvolle Ersthelfermaßnahmen noch vor Eintreffen des Rettungsdienstes einleiten kann - werden Sie bei Bedarf hinzualarmiert.

Die Auslösung erfolgt dabei zeitgleich zur Alarmierung des Rettungsdienstes und der Feuerwehr durch einen Disponenten der Regionalleitstelle Brandenburg.

Einsätze zu denen ein Ersthelfer hinzualarmiert wird können beispielsweise sein:

  •     Herz-Kreislauf-Stillstand
  •     plötzlicher Herztod
  •     Bewusstlosigkeit