Schwerer Verkehrsunfall auf der B1

Pressemitteilung vom 03.09.2017

Schwerer Verkehrsunfall auf der B1
Schwerer Verkehrsunfall auf der B1

Datum: 03.09.2017

Uhrzeit: gegen 16:45 Uhr

 

Gegen 16:45 Uhr wurde der Rüstzug der Berufsfeuerwehr Brandenburg und die Freiwilligen Feuerwehren Wust und Gollwitz zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten auf dem immer noch gesperrten Abschnitt der Bundesstraße 1 zwischen den Abzweigen Wust und Gollwitz alarmiert.

Ein Motorrad ist mit einem Pkw zusammengestoßen. Bei der Kollision wurden 3 Personen schwer verletzt. Auf Grund der Notfallmeldung wurden durch die Regionalleitstelle Brandenburg parallel zur Feuerwehr gleich 4 Rettungswagen, 2 Notarzteinsatzfahrzeuge und der Rettungshubschrauber alarmiert. Die Kräfte der Feuerwehr unterstützten den Rettungsdienst bei der Versorgung der Verletzten und kümmerte sich um die verunfallten Fahrzeuge. Insgesamt wurden 4 Patienten in umliegende Krankenhäuser gebracht.
Wir bedanken uns bei den Freiwilligen Feuerwehren Wust und Gollwitz für die Unterstützung.
Eingesetzte Kräfte und Technik: Rüstzug der Berufsfeuerwehr (ELW, LF 16, RW 2) Freiwillige Feuerwehr Wust und Freiwillige Feuerwehr Gollwitz, 4 Rettungswagen, 2 Notarzteinsatzfahrzeuge, Rettungshubschrauber
Anwesend waren: Polizei mit 2 Streifenwagen und die Presse
Bilder mit freundlicher Genehmigung vom Meetingpoint Brandenburg.