17.02.2021

H: Person-im-Wasser/EIS

Ort: Klein Kreutz

Datum: 17.02.2021

Uhrzeit: 17:11 Uhr

Person ins Eis eingebrochen - dieser Notruf erreichte die Regionalleistelle um kurz nach 17:00 Uhr.

H: Person-im-Wasser/EIS
H: Person-im-Wasser/EIS
H: Person-im-Wasser/EIS

Umgehend wurden die Kollegen der BF, Kameraden der FF Klein Kreutz, DLRG und eine Tauchergruppe sowie die DRK Wasserwacht alarmiert. Zusätzlich kam auch der Rettungshubschrauber Christoph 35 zum Einsatzort.

Als erster am Unfallort war Christoph 35, der die Lage aus der Luft bestätigte. Bei Ankunft der Kollegen befand sich die Person sichtbar an der Wasseroberfläche. Die Kameraden der FF Klein Kreutz gingen zur Rettung mit Steckleiter vor, bis die Kollegen eintrafen und mittels Schlauchboot an die Unfallstelle gelangten. Gegen 17:30 Uhr waren bereits erste Kräfte bei der Person im Wasser. Der Wasserretter der Berufsfeuerwehr führte die Rettung durch.

Die stark unterkühlte Person war ansprechbar und konnte dem Rettungsdienst übergeben werden. Sie kam mit dem RTW umgehend in ein Krankenhaus. Bei der Person befand sich ein Hund, der durch die Kollegen mit auf die Feuerwehr- und Rettungswache genommen wurde, da kein Tierheim erreichbar war.

Die Hilfsorganisationen sowie die Tauchgruppe kamen nicht zum Einsatz und konnten ihre Anfahrt abbrechen. Auch ein angeforderter Polizeihubschrauber konnte wieder abdrehen.

Durch das beherzte und richtige Eingreifen der Anwohner, die der Person im Wasser mit einem großen Ast zum Festhalten aushalfen, konnte ihr Leben wahrscheinlich gerettet werden.

Die Kollegen wünschen der Person gute Besserung und schnelle Genesung. Wir bedanken uns bei den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Klein Kreutz für ihre Unterstützung.

 

Eingesetzte Technik und Kräfte: ELW, HLF, GW-Tier, GW-Wasserrettung, RTW, Christoph 35

Anwesend waren: Polizei, Wasserschutzpolizei, Presse

Bilder: Mit freundlicher Genehmigung von Meetingpoint Brandenburg