H: MANV-Klein

Pressemitteilung vom 31.05.2022

PKW gegen Baum
Ausgelöster Airbag

Ort: Woltersdorfer Straße

Datum: 31.05.2022

Uhrzeit: 05:40 Uhr

Kleinbus gegen Baum - mehrere verletzte Personen

Über den Notruf kam die Meldung, dass ein Kleintransporter gegen einen Baum auf dem Gelände des Brandenburger Elektrostahlwerks (BES) gefahren ist und sich mehrere Personen darin befinden.

Sofort stand fest, es handelt sich um eine MANV. Die Abkürzung MANV steht für "Massenanfall von Verletzten" und beschreibt einen Vorfall, bei dem die rettungsdienstliche Regelversorgung nicht mehr ausreicht. Umgehend wurde der Rüstzug sowie die Freiwillige Feuerwehr Brandenburg und der Rettungsdienst alarmiert.

Mit Eintreffen an der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass in dem Fahrzeug 7 Personen saßen, die auf dem Weg zur Arbeit waren. Alle Personen bis auf zwei konnten selbständig den Kleinbus verlassen. Es war jedoch niemand eingeklemmt.

Es stellte sich schnell heraus, dass es eine reine Rettungsdienstlage war und die Erstversorgung somit durch den Rettungsdienst erfolgte. Auch die Besatzung des Rüstzuges konnten den Rettungsdienst unterstützen, da diese über die entsprechende Ausbildung verfügen.

Kräfte aus dem Landkreis Potsdam Mittelmark und auch die Besatzung des Christoph Berlin unterstützen vor Ort. Insgesamt waren 23 Fahrzeuge aus dem Rettungsdienst und der Feuerwehr sowie 24 Kräfte aus dem Rettungsdienst und 30 Kollegen und Kameraden aus der Feuerwehr im Einsatz.

Ein weiterer Notarzt vom Städtischen Klinikum Brandenburg besetzte einen NAW (Notarztwagen) zur präklinischen Versorgung weiterer Notfallpatienten im Stadtgebiet sowie deren Transport in ein Krankenhaus.

Es wurden zwei Patienten zum EvB Potsdam transportiert, ein Patient zum UKB geflogen, da dieser am schwersten verletzt war und vier Patienten kamen in das Städtische Klinikum zur weiteren Behandlung.

Der Einsatzleiter lobte im Anschluss die sehr gute Zusammenarbeit mit den Einsatzkräften aus dem Landkreis Potsdam Mittelmark und allen beteiligten Organisationen. Gegen 07:30 Uhr war der Einsatz für die Kräfte der Berufsfeuerwehr beendet.

Wir bedanken uns bei den Kameraden der FF Brandenburg die für die Dauer des Einsatzes die Feuerwehr und Rettungswache für eventuelle Folgeeinsätze besetzten.

Eingesetzte Kräfte: ELW, OrgLRD, LNA, ÄLRD, RW, 2 x LF, TLF, GW-RD (Gerätewagen Rettungsdienst) KTW, 3 x NEF, 6 x RTW, ITH Berlin

Anwesend: Polizei