B: Gebäude-Groß

Pressemitteilung vom 19.08.2021

B: Gebäude-Groß
B: Gebäude-Groß
B: Gebäude-Groß

Ort: Steinstraße

Datum: 19.08.2021

Uhrzeit: 16:51 Uhr

In der Steinstraße kam es zu einem Großbrand

Schon auf Anfahrt des Löschzuges konnten die Kollegen die starke Rauchentwicklung bestätigen. Über die Regionalleitstelle wurden ebenfalls die Freiwilligen Feuerwehren Brandenburg und Göttin alarmiert.

Bei Eintreffen an der Einsatzstelle war das Feuer sichtbar und der Löschangriff wurde umgehend aufgebaut und die Personenrettung vorbereitet.

Ein Team der Verkehrsbetriebe hatte in diesem Zusammenhang sehr schnell die Straßenbahnleitung stromlos geschaltet, so dass die Drehleiter in Stellung gebracht werden konnte. Insgesamt waren 3C- Rohre und 4 Trupps unter PA jeweils 2 durch Kollegen der BF und FF BRB im Einsatz.

Gerade als die Kollegen zum Innenangriff vorgehen wollten kam es zur Rauchgasdurchzündung (flashover) und der Einsatzleiter entschied richtig, indem er sofort die Kollegen zum Rückzug aufforderte. Eine Rauchgasdurchzündung ist das plötzliche Durchzünden und Abbrennen von Pyrolysegas. Dieses Gasgemisch entsteht durch Hitzeeinwirkung, die vor Ort gegeben war und es kam zu einem schlagartigen Entzünden des gesamten Raumes. Große Flammen schlugen aus dem Haus und die Löscharbeiten wurden vorerst per Außenangriff durchgeführt.

Für die Dauer des Einsatzes war die Steinstraße komplett gesperrt. Gegen 17:30 Uhr war das Feuer aus und die Wohnungen wurden nochmals kontrolliert und gelüftet. Nach abschließenden Restablöscharbeiten konnte die Einsatzstelle zurück gebaut werden und der Einsatz war gegen 18:35 Uhr beendet. Im Anschluss konnten die Oberleitungen wieder zugeschalten werden. Es kamen keine Personen zu Schaden.

Wir bedanken uns bei der Freiwilligen Feuerwehr Brandenburg für die Unterstützung an der Einsatzstelle sowie bei der Freiwilligen Feuerwehr Göttin für die Besetzung der Feuerwehr und Rettungswache. Weiterhin bei den Verkehrsbetrieben Brandenburg und der Regionalleitstelle für die gute Zusammenarbeit.

Eingesetzte Kräfte:   ELW, HLF, DLK, TLF, 2 x RTW                        

Anwesend:               Polizei, Presse, VBBr, Gebäudeeigentümer

Bilder:                       Mit freundlicher Genehmigung von Meetingpoint Brandenburg